1st Official Post
  • Hat jemand Erfahrungen mit Curv? Ich würde gerne ein Moskomoto Rackless 80 ähnliches System (Satteltaschen für Offroad Motorradtouren) nachbauen und da wird eine Grundplatte aus Curv verwendet. Ich frage mich wie man das Zeug zuschneidet. Kann man eine Blechschere verwenden oder muss man es sägen?

  • Moin,


    Steffen von Tacticaltrim hier... Um welche Stärke CURV geht es dir? 0,35mm & 0,66mm kannst du problemlos mit einem Rollschneider schneiden. Alles über 1mm empfehle ich Lasercut, alternativ eine scharfe Blechschere oder Handhebelschere.


    Gruß

  • Sorry fuer die lange Stille -- ich war am Wochenende unterwegs.

    Danke fuer den Leitfaden Uli TT !

    Ah hi Steffen TT , ich habe heute erst dein "Why I quit making Tutorials" video angeschaut :winking_face: Schoen dich hier zu treffen. Und danke fuer die Videos die du gemacht hast, finde sie sehr hilfreich!

    Hier sieht man das kommerzielle Produkt das ich mehr oder weniger nachbauen moechte (mit einigen Modifikationen)

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.
    Mir ist das original etwas zu teuer (ca. 1100 Euro) und ich wuerde gerne ein paar Sachen anders gestalten. Ich denke der Preis ansonsten ist OK, wenn man bedenkt dass man bei anderen/guenstigeren Satteltaschen noch ein Gepaecktraegersystem braucht (200 Euro aufwaerts).

    Bei den Satteltaschen von MoskoMoto wird eine (ich glaube) ca. 2-4mm Curv Platte verwendet als Grundplatte. Die Dicke ist nur eine grobe Schaetzung anhand des Videos und der Produktbilder. Es sind noch zwei weitere kleinere Platten dran fuer die Seitentaschen, in der gleichen Dicke. Ich denke 2mm sollten reichen und bestelle einfach mal ein Stueck bei TacticalTrim.

    Ich moechte auch das duennere 0.66mm Curv Material verwenden fuer die Seitentaschen (wo die Dry Bags reinkommen), diese dienen als Schutzhuelle fuer die Dry Bags bei Stuerzen und sonstigen Begegnungen mit Busch/Fels/Baum/Matsch :winking_face: Als Aussenhuelle hab ich einen 1360D Cordura(aehnlichen) Stoff bestellt, aber ich probiere auch die 1100dtex Cordura von TacticalTrim aus.

    Steffen TT ich glaube ein Lasercut wuerde das Budget sprengen, ich brauche vermutlich bereits eine staerkere Naehmaschine fuer ca. 200-300 Euro, ich weiss nicht ob mein Privileg mit 75W packt was ich vorhabe :winking_face:

    Anbei noch ein Bild von der Grundplatte des MoskoMoto Reckless 80, nur der Vollstaendigkeitshalber (soll keine Werbung sein!). Da wird Curv verwendet.

  • Hallo tamasgal

    Ich hatte hier gestern schon mal drauf geantwortet, aber irgendwie ist mein Post wieder verloren gegangen.
    Hierbei also zwoter Versuch :smiling_face:

    Danke für die Erklärung und Darstellung des Systems! Ich habe es mir auch noch mal auf der Herstellerseite angeschaut.
    Richtig cool, kannte ich so noch nicht. Fahre selber Motorrad und habe auch noch vor, mir ein eigenes Luggage System zu bauen, auch mit CURV, jedoch in einem anderen Stil. Sebastian TT und ich fahren Harley und nutzen für Fernreisen Enduristan Taschen, welche einfach irgendwie dran geballert werden. Geht auch ok, ist aber fummelig und passt nicht stilistisch zum Cruiser. Dafür müssen unsere Packsystem auch keine (selten) Offroad Abenteuer aushalten. Wie dem auch sei, hier meine Gedanken und Schlüsse, die ich aus der Darstellung auf die Konstruktion ableite:

    1. Ich verstehe es so, dass CURV bei MoskoMoto quasi "nur" die Grundplatten stellt? Auf welche die eigentlichen Taschen aufgebunden werden?
    2. Das Platten-System ist dreiteilig, weil man ein "Top-Case" und zwo Satteltaschen hat?
    3. Die seitlichen Grundplatten sind mit dem Zentral-Teil vernietet, oder geschraubt bzw. mit der Hauptplatte modular verbunden, weil man das Gesamtsystem so auf sein spezifisches Motorrad exakt adaptieren kann? (Winkel, Abstand zueinander, etc.)
    4. Die seitlichen Platten werden noch irgendwo am Heck befestigt?
    5. Die Steifigkeit in der Ebene (also wenn ich auf die Platte auf die Fläche drauf schaue: dann links rechts oben unten), ist wichtiger als die "Steifigkeit" der Platte (dass sie sich nicht biegt)? Weil dadurch die Seitentaschen in einem Winkel zur Schwerkraftrichtung montiert werden können, ohne dass sie durchsacken, wie es ein weiches Textil allein tun würde? Wenn sich die Platte selbst biegt, ist das nicht schlimm, da sie damit maximal der Krümmung der Seitenpanele des Hecks folgt und dann dort aufliegt?
    6. Man müsste eigentlich gar nicht durch die Platte nähen, wenn man die Drybags mit Gurtband drauf schlaufen könnte?

    Meine Gedanken zu oben:
    Allgemein: CURV wird bis max 2,02mm produziert, da das eine für die "besonderen" Eigenschaften (relative hohe elastische Rückfederung) in der industriellen Anwendung gute Maximalstärke ist. Alles darüber sind Sandwich oder so Bienenwaben-Strukturplatten. Also wird es das bei MoskoMoto sein. Nehmen wir das als Ausgangsmaterial

    zu 1. Wir bauen also Grundplatten, auf welche man Taschen "montiert"
    zu 3. Universell einstellbar und adaptierbar brauchst Du eigentlich nicht, da Du es ja auf ein spezifisches Motorrad anpassen kannst. Wenn Du zwei oder 3 Motorräder hast, wäre die Erstellung von 3 Custom-Platten (auf die man dann immer die selben Drybags draufbaut) immer noch besser, als eine eierlegende Wollmilchsau mit zehn Kompromissen zu bauen
    zu 5. Wenn man die Platten custom und auf Maß auf Dein Motorrad baut, ist es sogar steifer und spezifischer im Kraft-Management, als eine Kompromisslösung
    zu 6. Man könnte sogar auf das PALS System zurück greifen (?)

    More to come.

  • Danke Martin ebenfalls fuer deine Recherche! Ich antworte mal ein bisschen unstrukturierter :winking_face:

    Ich habe ebenfalls Enduristan gehabt, Monsoon 3. Da ist mir aber das ganze Ding komplett ausseinandergerissen, einige Klebestellen und teils direkt an der Naht. Ich war anfangs zufrieden aber wenn man die voll macht, sind die sehr breit und man braucht ja auch noch das Gepaecksystem, sonst reiben die Dinger bei meiner R1100 GS am Reifen :winking_face:

    Ich habe mittlerweile einiges an Notizen zusammen und wuerde diesen Thread evtl. einfach mal missbrauchen und diese Infos hier reindumpen :winking_face: Das Internet wird sich evtl. freuen.

    1. Ja genau, es gibt eine Grundplatte, welche 72cm x 38cm ist. Erst beii v4.0 wird Curv verwendet und mittlerweile bin ich mir sicher dass es sich um die 2mm Platte handelt, aber ich bestaetige es nochmal wenn meine Bestellung von euch da ist (wurde heute versendet). Anhand der Abmessungen habe ich alle Masse trianguliert und angefangen in CAD nachzubauen. (siehe Anhang 1). Dabei habe ich ein Bild von MoskoMoto's Webseite verwendet und kalibriert, allerdings ist das die Grundplatte von v3.0. Es gibt ein paar kleine Unterschiede, aber die Details sind mir ehrlich gesagt nicht so wichtig :winking_face: Ich habe evtl. eine Moeglichkeit gefunden die Curv Platte mit Wasserstrahl zuzuschneiden, das macht dann einiges einfacher. Brauche aber definitiv die grosse Platte von euch (136cm x 75cm). Daraus kann ich dann drei Platten schneiden lassen. Ich brauche zwar nur eine aber dann sind halt zwei als Ersatz uebrig :winking_face:
    2. Genau, die seitlichen Platten werden mit 6mm T-Nuts verschraubt und zusaetzlich in einem einstellbaren Winkel mit zwei oder drei extra T-Nuts fixiert. An diesen ebenfalls 2mm Curv Platten sind dann offene Taschen dran (aus 1000den Nylon glaube ich) wo man 25 liter Dry Bags reinstecken kann. Siehe Anhang 2. Das sind die Taschen die ich anfertigen moechte weil ich sie auf die "standard 30 liter Dry Bags" anpassen moechte. Diese Bags kann man naemlich ueberall kaufen und sind auch ein bisschen groesser als die von MoskoMoto.
    3. (siehe 2, muss den Punkt machen sonst passt der naechste Punkt nicht mit der Nummerierung :winking_face:
    4. Die seitlichen Platten werden irgendwo unter dem Knie nach vorne gezogen mit 25mm Baendern. Die Heckplatte wird mit drei 25mm Baendern die durch jeweils ein ovales Loch in der 2mm Curv Platte gefaedelt und auf der Rueckseite mit einer Gurtschnalle versehen sind. Anhang 3
    5. Ja ich denke die Steifigkeit ist vor allem wichtig, dass das Gepaeck nicht an die Raeder kommt. Die Platte wird ziemlich strammgezogen, sitzt also bombenfest :winking_face: Siehe Anhang 4
    6. Genau, also naehen kommt nicht in Frage, das ist mir mittlerweile klar ;D Die ovalen Loecher sind bestens geeignet um die Gurtbaender zu befestigen.

    Ich will auf jeden fall die 0.66mm Platten verwenden um diese Seitentaschen zu versteifen. Mein Projekt besteht also momentan daraus diese Platte irgendwie herzustellen, einen Haufen Loecher reinzubohren, einige Gurtkonstruktionen zu basteln und vernieten/verschrauben, zwei Seitentaschen zu naehen und noch zwei grosse laschen die ich an die Grundplatte mit Baendern befestigen kann um eine Gepaeckrolle obendrauf noch zu befestigen.

    Und ja, PALS will ich definitiv verwenden! Wusste bis kurzem gar nicht was das soll, hab da immer nur Karabiner oder Spanngurte eingehaengt :winking_face:

  • Ja, wird langsam :smiling_face: es muss auch noch PALS drauf und eine Erweiterungstasche unten...

    Die Seitentasche wird mehrere Loecher haben. Eigentlich ist es nur eine Tasche ohne Rueckwand und an den Seiten sind ja nur Laschen die ich anschraube, also alles schoen luftig, kein Abwasserauffangbecken :winking_face:

    Hier ist die Original Seitentasche von MoskoMoto, so aehnlich will ichs haben:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!