Posts by Green Ant

    Puh mit Jersey als erstem verarbeiteten Stoff hast Du Dir ja gleich die Hürde hoch gelegt, ist halt gewirkt und nicht gewoben und zieht sich unter der Nadel wie Kaugummi. Ich traue mich an die Verarbeitung nach wie vor nicht dran. Der Stoff mal mich nicht und ich ihn nicht.

    Gruß ,

    Ja, ich hatte mit ihm schon vorher ab und an mal über eine Neuauflage geredet. Als ich es dann angefangen habe, selbst zu machen, habe ich ihn gefragt, ob er auch gerne eins hätte. Ja, er hat sich gefreut (hoffe, er zieht es auch an). Die Variante mit Multicam an den Ärmeln und RAL 7013 am Torso mochte er nicht so gerne, aber er hat ja auch eins in komplett RAL 7013 bekommen.

    Gruß,

    Schultergurte wären schon 'ne feine Sache. Die Hüftflosse mit der eingebauten kleinen Tasche ist sicherlich schick, aber so richtig Verwendung für die Tasche hatte ich nie, die Hüftflosse werde ich daher einfacher gestalten. Mich würde natürlich das Schnittmuster für den Combat Pack interessieren. Da TT ihn (leider) ja nicht mehr herstellt, wäre das vielleicht möglich...?

    Gruß,

    Ich hab mir vor ein paar Monaten einen recht simplen Kulturbeutel gebaut, den ich mal kurz zeigen wollte.

    Bild 1 - die eine Längsseite - ganz zufällig stand das Wort "MULTICAM" genau zwischen zwei Molle-Slots

    Übrigens lässt sich in die Molle Slots sehr gut die Zahnbürste zum Trocknen reinstecken über Tag...

    Bild 2 - von oben: YKK CI5 RV

    Jetzt, wo es bei Tacticaltrim Paracord in MC Black gibt, muss ich da wohl mal was bestellen, um die Kordel auszutauschen :smiling_face:

    Bild 3 - Da hatte ich noch einen kleinen TACWRK Patch übrig, der passte da so gut...

    Innendrin ist das ganze mit hellem und freundlichem tan-farbenen Netzgewebe verkleidet. Außerdem hat es eine Kordel, an der man es in offenem Zustand aufhängen kann. Die Höhe ist über den Kordelstopper verstellbar:

    Bild 4 - Innenleben

    Und innen ist noch in einer der beiden Seitentaschen ein kleiner Spiegel mit Hakenklett-Rückseite, den man außen auf das Klettflausch draufpappen kann. Danach die Tasche am Paracord aufhängen und als die gesamte Konstruktion als Rasierspiegel verwenden (den kleinen Spiegel hatte ich noch aus einem TT-Kulturbeutel übrig):

    Bild 5 - Rasierspiegelkonstruktion

    Und nochmal ein unverstellter Blick auf das Innenleben.

    Bild 6 - Innenleben in gold, sehr gediegen, Zahnbürsten fühlen sich wohl darin

    Ich hab die gleiche Tasche auch aus Spaß noch in MC Tropic, sieht auch gut aus.

    Gruß,

    Wer kennt noch das UF PRO P40 Shirt? Gab es vor knapp 10 Jahren mal. Sehr leicht, sehr luftig, sehr angenehm zu tragen. Gab es in hellgrau und schwarz. War leider nicht sehr robust, daher hat UF PRO es sehr sehr schnell wieder vom Markt genommen.

    Hier ein Bild:

    Bild 1 - UF Pro P40 Shirt (vorne, mit Flicken)

    Ich hatte das Shirt super gerne auf Wanderungen an. Und da es nicht besonders robust war, sah man das dem Shirt dann auch an. Hinten ging es leider relativ zügig in Fetzen. UF PRO wollte es in "robuster" leider nicht auflegen.

    Also habe ich das Schnittmuster abgenommen, die Komplexität ein bisschen rausgenommen (siehe Bild, es hat verschiedene Stoffe, je nach Körperpartie) und wollte es selbst nähen. Da aber so gut wie alle Nähte Coverlock-Nähte sind und ich keine Coverlock-Maschine habe (und der "Coverlock simulieren"-Modus meiner Overlock-Maschine nicht besonders verwendbar ist), habe ich

    • mir Stoff besorgt für zwei "Nachbauten" (für den Torso habe ich den Stoff der UF PRO Striker Combat Shirts "organisiert" und für die Schulterpartie zum einen Multicam FLEX und zum anderen 300d Cordura Stretch)
    • die freundliche vietnamesische Änderungsschneiderin hier um die Ecke gebeten, mir mit meinen Materialien und nach meinem Schnittmuster zwei "Nachbauten" anzufertigen.

    (Ok, eigentlich hab ich mir drei anfertigen lassen - aus Gründen hat Armin von mir auch eins bekommen und sich sehr drüber gefreut - er hat gottseidank dieselbe Größe wie ich, daher brauchte ich den Schnitt nicht noch zu gradieren.)

    Ich nenn das Shirt jetzt - bewusst im Gegensatz zu "Combat Shirt" - für mich "Garrison Shirt".

    Ich hatte vorher ein wenig recherchiert, Combat Shirts in Kurzarm sind recht selten. Es gibt sie in zweifelhafter Qualität aus China und ansonsten hatte Condor mal eins im Programm. Aber viel mehr hab ich nicht gefunden.

    Und hier noch die Fotos:

    Bild 2 - Kurzarm Shirt Multicam (ungebügelt)


    Bild 3 - Kurzarmshirt steingrau-oliv (auch ziemlich ungebügelt)

    Insgesamt Learning aus dem Projekt: Wenn Du es selbst nicht so gut hinkriegst, wie Du es haben möchtest: bereite alles vor und lass die entscheidenden Schritte wen machen, der es deutlich besser kann als Du selbst.

    Achso: man kann die Air/Pacs des "Originals" natürlich auch reinschieben in die Schultern - entsprechende Taschen hatte ich im Schnittmuster mit eingebaut.

    Gruß,

    Vielen Dank für die sachdienlichen Hinweise! Mal schauen, wo ich so ein PE-Board herkriege und die Alu-Leiste.

    Notfalls kann ich da ja einfach erstmal das Teil aus einem meiner drei Combat Packs (schwarz, khaki, Multicam) nehmen und solange verwenden, bis ich das Material gefunden habe...

    Gruß,

    So. Fortschritt von heute:

    Bild 1 - Der zweite Schultertrageriemen ist fertig

    Der zweite Schulterträger ist leider nicht identisch geworden, sondern ca. 0,75 cm kürzer als der andere. Und unten etwas breiter. Hat mich etwas geärgert. Danach hab ich mir die beiden Schulterträger meines schwarzen TT Combat Pack mal genauer angeschaut: die sind auch nicht identisch zwar gleich lang, aber ganz oben bei weitem nicht gleich breit :smiling_face:

    Als nächstes werde ich mich mal an das Rückenteil machen.

    Fragen (v.a. an Steffen TT und Jan L. Tasmanian Tiger:

    • Der Polsterstoff am Rücken ist ein anderer als der in den Schultertrageriemen (weicher aber auch dicker). Welchen würdet ihr da empfehlen?
    • Die Rückenverstärkung ist beim TT Combat Pack eine - ich vermute mal - 0,5 mm PVC-Matte mit einer mit 3,8 cm breitem Gurtband draufgenähten "Tasche", in der sich ein dünnes Bleck befindet, das dem ganzen Steifigkeit gibt. Was könnte ich da wohl nehmen?

    Schönen Abend allerseits!

    Gruß,

    Das kenne ich durchaus von mir auch. Ich glaube, das liegt daran, dass ich es für mich als Hobby wahrnehme und daher lockerer drüber nachdenke. Ich merke es dann nachher und denke mir dann auch immer "Meine Güte, das hätte ich wissen können!" - aber es ärgert mich dann nur kurz, weil ich mir vor Augen führe, dass ich in der Planung auch nur "80% des Prozessors aufs Problem verwendet habe" - wenn ich das Bild mal bemühen darf.

    Wenn ich in meinem Job dasselbe an mir merken würde, wäre es mir deutlich peinlicher :smiling_face:

    PS: Wobei ich jetzt auf LinkedIn gesehen habe, dass wir ähnliche Dinge mache, kann das sein...?

    Gruß,

    Pencott Greenzone mag ich auch sehr gerne. Hatte ich auch mal einen Batch von herstellen lassen. Dieselbe Erfahrung: schwierig.

    TT hatte ja mal eine kleine limitierte Auflage der drei Rucksackmodelle Essential Pack, Mission Pack und Raider in Greenzone. Da hatte ich ja nur drauf gewartet, dass vielleicht der Combat Pack auch noch kommt. Nun muss ich ihn mir halt selbst machen 🙂

    Das oben mit dem neongrünen Garn ist Kryptek Typhon, ist aber nicht in Serie gegangen.

    Gruß,

    So. Heute ging es weiter. Zweiter Versuch. Schultergurte. Hier ein paar Fotos:

    Bild 1 - Nach Steffen TTs Vorgabe erneute Zuschneideschablone anfertigen

    Das hier ist das neue Mesh/ Abstandsgewirk. Stärke von 3 mm und Farbcode RAL 7013 (eine meiner Lieblingsfarben mittlerweile):

    Bild 2- Abstandsgewirk für die körperzugewandte Seite

    Jan L. Tasmanian Tiger Das dürfte so ziemlich das gleiche sein, das TT auch verwendet, oder? Nur halt andere Farbe?

    Und danach auf der linken Seite anzeichnen (Fun Fact am Rande: Wisport nimmt exakt dasselbe Abstandsgewirk für deren Rucksäcke, nur bei denen ist das hier die rechte Seite):

    Bild 3 - Anzeichnen auf der linken Seite (hier wird kein Millimeter verschwendet meine Damen und Herren)

    So dann mal anklammern (sieht aus wie ein Tausendfüßler):

    Bild 4 - Fertig für's Nähen rechts auf rechts

    Danach ging es los - mit ein bisschen Fluchen den Komdom drüberstülpen, es ging aber erstaunlich gut!

    Bild 5 - Schaumstoff rein in das Ding

    Und voilà: es wurde richtig gut! Vielen, vielen Dank an Steffen TT für die Anleitung! (Dass es sich oben so wellt, ist Absicht: dort ist ja das Gurtband in einer ziemlichen Biegung oberhalb der Schulter und wenn man das Ding biegt, liegt es da recht glatt.)

    Ich habe in 3,8 cm Abständen quer genäht. War Absicht. Das ist die erste Abweichung vom TT Original.

    Bild 6 - Fertig!

    Und noch die Rückseite (ich werde hier noch 1-2 weitere Quernähte setzen):

    Bild 7 - die körperzugewandte Seite

    Alles in allem: lief super! Nun noch den auf der anderen Seite. Danach mache ich die Hüftflossen.